Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul beherbergt eine Besonderheit, von der lange Zeit nur Barockfachleute etwas wussten. Sie ist nicht nur das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt Hochheim am Main, sondern sie ist die einzige hessische spätbarocke Fresko-Kirche.

Allgemeine Informationen

In den Jahren 1730 bis 1732 wurde sie auf den Fundamenten der Vorgängerkirche von dem Mainzer Ingenieur-Hauptmann Johann Farolsky erbaut. Urkundlich erwähnt wurde die Pfarrei erstmals 1239.

1775 schuf der aus Ulm / Söflingen stammende Johann Baptist Enderle (1725-1798) die spätbarocken Fresken im Kirchenschiff und Hochchor sowie an den beiden Emporenbrüstungen. Die Fresken im Kirchenschiff zeigen vier Hauptmotive. Die Geißelung von Petrus und Paulus, Die Kreuzigung des Petrus, Petrus und Paulus in Rom, Abschied der beiden Apostel vor dem Ostia-Tor.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Dach der Kirche stark beschädigt. Die beim Neubau eingezogenen Holzbalken waren mit einem ölhaltigem Insektizid behandelt, welches die Deckenfresken im Laufe der Zeit stark beschädigten. Der Innenhaum wurde in den Jahren 2.000 - 2.005 für mehrere Millionen Euro restauriert. Die Gelder hiefür wurden unter anderen von Hochheimer Bürgern gespendet. Eine bis dato nicht bekannte Arbeitstechnik wurde speziell für diesen Zweck entwickelt.

In den Jahren 1986/1987 wurde der Vorplatz der Kirche, anlässlich des 25-jährigen Priesterjubiläums des Pfarrers Reichwein, neu hergerichtet.

Barrierefreiheit

Hier finden sich Informationen zum barrierefeien Zugang in das Gebäude.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.