Riesling

Hochheim ist bekannt für seine Weine. Über 80 Prozent der angebauten Rebsorten sind Riesling und die Lage Hochheims im Weinanbaugebiet Rheingau ist prädestiniert für diese Traube. Und so sollte man sich etwas Zeit nehmen und die Rieslingweine der Hochheimer Winzer kennenlernen. Denn wer Hochheim verstehen will, sollte die Weine schmecken.

Ob der Riesling die edelste Rebe der Welt ist, überlassen wir den Experten, bei denen der Riesling als Spitzengewächs gilt. Fakt ist, dass der Riesling ein kühles Klima benötigt und deshalb hier am 50. Breitengrad im Hochheimer Mikroklima besonders gut wächst. Es ist eine Weißweintraube mit einer gelb-grünen Farbe.

Die Traube

Die Traube ist vergleichsweise klein und die Beeren sind sehr dicht aneinander. Die Beeren selbst sind eher klein und rundlich. Da die Reifung sehr spät erfolgt kann die Farbe im Herbst auch ins Gelb-Braune wechseln und auch schwarze Punkte sind dann keine Seltenheit. Die Schale der Beere ist dick und das Aroma beschreiben die Winzer als fein und leicht aromatisch. Die Blätter des Riesling lassen sich als mittelgroß und rundlich, meist fünflappig und nur wenig gebuchtet beschreiben.

Der Riesling gilt als sehr anspruchsvoll und aus diesem Grund müssen die Hochheimer Winzer auf alle Wetterlagen des Jahres eine Antwort finden. Zu viel oder zu wenig Regen und Sonne führen in jedem Jahr dazu, dass die einzelnen Jahrgänge einen Wein mit besonderem Charakter hervorbringen. Zum Glück ist der Riesling wenig empfindlich für späte Fröste, aber dafür reift er sehr spät. Wenige Tage können im Herbst schon für eine gute oder schlechte Weinlese entscheidend sein. Insgesamt besitzt die Trauben eine hohe Qualität auch wenn der Ertrag nur als mittelhoch gilt.

Der Wein

Das hervorstechendste Kennzeichen des Rieslingsweins ist seine typische fruchtige Säure. Die Qualitätsvielfalt der verschiedenen Jahrgänge kann von frisch-elegant und lebendig bis hin zu stahlig und mineralisch beschrieben werden. Dazu gesellen sich Fruchtaromen nach Steinobst und weitere exotische Früchte, die den Charakter des Weines bestimmen.

Weinliebhaber können den Riesling aufgrund seines relativ hohen Säuregehalts durchaus einige Jahre lagern. Außerdem eignet sich Riesling ebenso zur Herstellung von Rieslingsekt. Hochheim am Main hat nicht umsonst seinen Namen als Wein- und Sektstadt verdient. Denn die Stadt war in der Vergangenheit eine Sekthochburg, was man unschwer an den Villen der damaligen Sektfabrikanten erkennen kann. Aufgrund der klimatischen Lage besteht in manchen Jahren außerdem die Möglichkeit hochwertige, süße Eisweine zu erzeugen.

Hochheimer Wein genießen

Die Gelegenheit die Weine der Hochheimer Lagen verantwortungsvoll zu genießen, sind unglaublich vielfältig - Weinproben bei den Winzern vor Ort, Wein-Tastings, der Weinprobierstand von Freitag bis Montag, das Hochheimer Weinfest, die Straußwirtschaften mit ihren lokalen Spezialitäten, Hoffeste, die Veranstaltung Weinkultur pur, Planwagenfahrten durch die Hochheimer Weinberge, Federweißer während der Weinlese, die Veranstaltungsreihe Weinbaumuseum am Abend, die festliche Marktweinprobe während des Hochheimer Marktes, Sekt am Daubhäuschen und viele Gelegenheiten mehr ...

Wenn Sie sich für den Riesling und den Weinanbau interessieren, sei Ihnen noch das Hochheimer Weinbaumuseum, das erste seiner Art in Hessen, empfohlen. Hier wird Ihnen das Jahr des Winzers von der Arbeit in den Wingerten bis zum Keller anschaulich präsentiert. Aber egal wo Sie sich in Hochheim am Main aufhalten, Sie werden die Atmosphäre dieser Wein- und Sektstadt sehen, erleben und feststellen, was es bedeutet, wenn der hiesige Vorsitzende des Hochheimer Weinbauvereins voller Inbrunst verkündet: "Ich bin ein Riesling-Mann und wir in Hochheim sind Riesling-Menschen!"