Szenenwechsel VII: Sinnlichkeit in der Kunst des 20. Jahrhunderts

22.9.2017 bis 5.8.2018

Szenenwechsel VII: Sinnlichkeit in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Von sinnlichen Aktdarstellungen zu abstrakten Formen: Der Szenenwechsel VII präsentierte Werke, die sich mit dem Blick auf Körperlichkeit beschäftigen.

Obwohl der Akt bereits seit der Antike eines der häufigsten Themen in der Kunst ist, bleibt er bis heute interessant: ein entblößter Körper zieht in jedem Fall die Blicke auf sich. Zwischen der Darstellungvon Sinnlichkeit liegen viele Variationen des Themas. Von einer fast naiven Adam-und Eva-Darstellung von Marino Marini bis zu Wolf Vostells sinnlichem Liebespaar spiegelt die Sonderausstellung die Bandbreite des Themas in zehn Werken wider. Zu sehen waren Positionen der Künstler Wolf Vostell, Bruno Bruni, Paul Wunderlich oder Pit Morell.

Vom 22.9.2017 bis zum 5.8.2018 ergänzten bisher nicht präsentierte Stücke aus der privaten Dauerleihgabe die ständige Präsentation im Soutterain der Burgeff-Villa.

Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und zur Anfahrt finden Sie hier.

Das aktuelle Rahmenprogramm zum Szenenwechsel VII sowie zur Dauerausstellung finden Sie im Veranstaltungskalender.