Königin-Victoria-Denkmal

Angefangen hat alles mit der englischen Königin Victoria und deren berühmter Rheinreise im Jahre 1845. Da Königin Victoria durch ihren deutschen Gemahl Prinz Albert eine Liebhaberin Hochheimer Weine war, nutzte sie die Gelegenheit zu einem kurzen Abstecher in den Weinberg des Winzers G.M. Papstmann.

Dieser Weinberg wurde schon damals als einer der schönsten und besten der Hochheimer Gemarkung erwähnt. Schon lange bevor auf diesem Berg Reben wuchsen, war dieses idyllische Fleckchen ein bevorzugtes Ziel der Domdechanten von Mainz, daher trug dieser Platz auch zur Zeit der Deutschlandreise den Namen "Dechantenruhe".

Noch im selben Jahr erbat sich Georg Papstmann von der britischen Krone die Erlaubnis den von der Königin besuchten Weinberg "Königin-Victoria-Berg" nennen zu dürfen. Seit 1854 erinnert ein Denkmal im neugotischen Stil an die Königin und deren Besuch. Die Quelle, die hier fließt, wurde gefasst und entspringt nun dem offenen Maul eines Löwen. Darüber erhebt sich ein etwa sieben Meter hohes Denkmal und blickt weit über die Reben hinweg in die Ebene. Englisch-gotische Türmchen und Verzierungen versetzen den Betrachter in die richtige Zeit und Stimmung zurück.

"Ihre Majestät Victoria Königin von Großbritannien und Irland hatte die Gnade diesem Weinberg ihren hohen Namen zu verleihen. Der erhabenen Monarchin zu Ehren und als dankbare Erinnerung an eine so huldvolle Auszeichnung, wurde dieser Denkstein errichtet von G.M. Pabstmann, Hochheim, 24. Mai 1854", ließ der stolze Weinbergsbesitzer eingravieren.

Ein malerisches historisierendes Etikett ziert noch immer jede Flasche Wein, die vom Königin-Victoria-Berg stammt. Bis heute werden die Weine bei Besuchen der englischen Königsfamilie gereicht. Das Weingut Joachim Flick bewirtschaftet die Weinlage im Monopol und liefert den Wein in die ganze Welt.

"Good Hock keeps off the doc"

Der Vorliebe der englischen Königin Victoria für Hochheimer Weine verdankt die Stadt, dass ihr Name in der ganzen angelsächsischen Welt bekannt ist. Natürlich weiß kaum ein Brite oder Amerikaner, dass "Hock" die Verballhornung von Hochheim ist. Wenn ein Engländer von Hock spricht, meint er Rheinwein im Allgemeinen. Hochheim stand Pate bei dieser sprachlichen Entwicklung. Unter dem Namen der Wein- und Sektstadt erwarb sich der deutsche Weißwein Freunde in allen englischsprachigen Ländern.

Auf Königin Victoria und ihren Besuch in Hochheim wird auch der Spruch "Good Hock keeps off the doc" (Guter Hochheimer macht den Arzt entbehrlich) zurückgeführt.

Das Königin-Victoria-Denkmal kann bei einem Rundgang auf dem Weinerlebnisweg Oberer Rheingau erkundet und bestaunt werden.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.